Menschenrechte/ Grundrechte

Menschenrechte
„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“
Mit diesen Worten beginnt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, wie sie von den Vereinten Nationen 1948 veröffentlicht wurde. Seitdem haben die Menschenrechte viel internationale Beachtung bekommen, Kriege wurden in ihrem Namen geführt und an immer wieder wurden sie verletzt.

In unserem Projektangebot möchten wir Menschenrechte als universelle, unveräußerliche und unteilbare Rechte in den Mittelpunkt stellen. Dabei geht unser Verständnis über eine Definition hinaus, die Menschenrechte in Form von Grundrechte als Abwehrmechanismen der Bürger_innen gegen den Staat betrachtet. Wir verstehen Menschenrechte als Grundlage menschlichen Miteinanders. Eine Verletzung der menschlichen Würde und Freiheit, durch staatliche oder private Akteure, betrachten wir als Menschenrechtsverletzungen.
Für die Teilnehmenden bietet das Projektangebot Menschenrechte/ Grundrechte die Möglichkeit ihre eigenen Werte zu reflektieren, ihre Rechte kennenzulernen und die Menschenrechte als Grundlage für menschliches Miteinander zu verstehen.

Zur Annäherung an das Thema reflektieren die Teilnehmenden welche Werte, Normen und Prinzipien ihnen für ihr eigenes Leben und das Zusammenleben mit anderen wichtig sind. Individuell und in der Gruppe wird über Wünsche an das Zusammenleben in der Gemeinschaft/ Gesellschaft, sowie allgemeingültige Werte und Normen nachgedacht. Die von der Gruppe erarbeitete Sammlung wird dem Grundrechtekatalog der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gegenübergestellt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede thematisiert.
Im Anschluss hieran wird die Entstehung der UN-Menschenrechtscharta sowie ihr Inhalt angesprochen. Alternativ kann mit jüngeren Teilnehmenden auch auf die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen eingegangen werden. Dabei lernen die Teilnehmenden die verschiedenen Menschenrechte/ Kinderrechte und ihre Bedeutung kennen.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die Idee universeller Menschenrechte weltweit von engagierten Menschen gedacht und mutig eingefordert wurden und auch heute noch eingefordert wird. Es zeigt sich, dass die Menschenrechte ein weit weniger „westliches“ Konzept sind, als häufig angenommen wird.

Menschenrechtsverletzungen finden auch heute, Jahrzehnte nach dem Ende von Sklaverei und Kolonialismus, weltweit statt. Im Projekttag lernen die Teilnehmenden Beispiele von Menschenrechtsverletzungen kennen, dabei richtet sich die Auswahl der Beispiele nach dem Interesse und dem Kenntnisstand der Gruppe. Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, Entziehung der Lebensgrundlage aufgrund von Großprojekten (Staudammbau, Landraub, Bergbau etc.), ausbeuterische, unmenschliche Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie oder Kinderarbeit können angesprochen werden.

Nicht nur in Ländern des globalen Südens sondern auch in Deutschland finden Menschenrechtsverletzungen statt. Es ist möglich im Rahmen des Projektangebotes vertiefend auf den Grundrechtekatalog des deutschen Grundgesetzes (Artikel 1-19 Grundgesetz) einzugehen. Nach dem Kennenlernen der Grundrechte werden Beispiele von Grundrechtsverletzungen in Deutschland thematisiert.

Eine weitere inhaltliche Vertiefungsmöglichkeit innerhalb des Projektangebotes ist die Diskussion der Frage ob bei Menschenrechtsverletzungen in anderen Regionen der Welt (militärisch) eingegriffen werden sollte. Das Thema wird von verschiedenen Seiten beleuchtet und die Teilnehmenden haben bei der Diskussion dieser Frage die Möglichkeit sich eine Meinung zu diesem Thema zu bilden und sich argumentativ für diese einzusetzen.

Zum Abschluss des Projekttages wird erneut ein Bezug zum eigenen Leben der Teilnehmenden hergestellt. Besonders das Gedankenexperiment, das verdeutlicht was passiert wenn elementare Menschenrechte nicht eingehalten werden, zeigt den Teilnehmenden die Bedeutung der Menschenrechte für ihr eigenes Leben und das Zusammenleben in der Gesellschaft.
Gemeinsam werden Ideen gesammelt wie die Gruppe sich gegen Menschenrechtsverletzungen einsetzen kann. Diese Handlungsalternativen können sowohl eine Sensibilisierung anderer für das Thema Menschenrechte und Menschenrechtsverletzungen beinhalten als auch das konkrete Engagement gegen Menschenrechtsverletzungen vor Ort und weltweit.

Kurzinhalt:

  • Meinung und Diskussion: Was soll für alle Menschen gelten?
  • Menschenrechte / Kinderrechte weltweit
  • Grundrechtsverletzungen in Deutschland
  • Mein Engagement gegen Menschenrechtsverletzungen