20. Türchen

GrIStuF

Hallo liebe Adventskalenderbesucher:Innen,

Wir sind ein Verein an der Universität Greifswald und organisieren hier alle zwei Jahre ein Internationales Studierendenfestival – welches dem Verein seinen lustigen Namen gibt – und weitere kulturelle Veranstaltungen. Das Hauptziel des Vereins ist dabei die Förderung des interkulturellen Austauschs sowie der kulturellen Vielfalt Vielleicht habt ihr unsere Plakate ja schonmal in der Stadt gesehen, habt euch beim Running Dinner so richtig den Bauch vollgeschlagen oder auf dem Fête de la Musique ordentlich das Tanzbein geschwungen. Dann kennt ihr uns ja schon! Das Festival, dass ja nur alle zwei Jahre stattfindet, ist dabei für uns immer ein Highlight. Auch in diesem Jahr sollte wieder eins stattfinden, aber aus bekannten Gründen ist da in diesem Jahr ganz schön viel unvorhergesehenes passiert:

Ist die Welt eigentlich gut oder schlecht? Und was geht mich das überhaupt an? Wir leben in einer Zeit, in der sich vieles aussichtslos und endgültig anfühlt. Noch immer herrschen auf der Welt schreckliche Kriege, der Klimawandel ist allgegenwärtig und Menschen wählen Donald Trump, Jair Bolsonaro und die AfD. Häufig wirkt es als wäre man vollkommen ohnmächtig gegenüber all den Problemen und Konflikten, die unser heutiges Weltbild beherrschen. Und dieses Gefühl wird durch die Medien noch weiter verstärkt. Doch ist wirklich alles so schlecht wie es scheint? Wäre es nicht besser, selbst aktiv zu werden – Pläne zu schmieden und Ideen zu teilen – anstatt zu verzweifeln? Wir sind der Meinung, die Welt steckt voller Potential, wenn wir nur die Initiative ergreifen. Aber wie machen wir das eigentlich? In Zeiten von Populismus, Egoismus und Politikverdrossenheit wird aktuell immer wieder über Teilhabe und Engagement in der Gesellschaft diskutiert. Jede:r sollte sich fragen: Was ist mein Platz in der globalen Zivilgesellschaft? Welche Themen sind mir wichtig? Und wie kann ich mich und andere dafür begeistern/motivieren/inspirieren, etwas zu verbessern. Im Rahmen des Greifswalder International Students Festivals 2020 möchten wir uns unter dem Motto “From Ego to Echo” eine Woche lang mit dem Thema Partizipation und Empowerment beschäftigen. Wir möchten Konzepte für solidarische Gesellschaften diskutieren, uns darüber austauschen welche Mittel und Wege es gibt sich mehr in die Gesellschaft einzubringen, um auch Themen ohne großer Lobby Gehör zu verschaffen..

So die Idee für dieses Jahr…Das war ja aber in diesem Jahr so leider nicht möglich. Schweren Herzens haben wir uns dann auch dazu entschieden, das Festival abzusagen und sattdessen irgendetwas online zu machen. Und wir waren so glücklich, dass uns unsere ganze Gristuf-Family dabei so sehr unterstützt hat, eine Plattform zum Austausch, zum Dialog zu schaffen und dabei das wunderbare GrIStuF ONLINE ECHO „From Ego to Echo – Sharing Ideas while staying inside“ enstanden ist! Mit dem Online Echo hoffen wir, einen Austausch für interessante Ideen, Gedanken, Projekte schaffen zu können und jungen, motivierten Menschen die Möglichkeit geben zu können, sich zu vernetzen und gemeinsam an kreativen Lösungen zusammen weiterdenken können. Wir wollen alle eine Stimme geben um den Dialog zwischen uns allen zu verbessern.Um uns gegenseitig zu inspirieren und zu motivieren aufzustehen und etwas zu verändern und die Welt etwas besser zu machen.

Wir hoffen, dass auch ihr hier neue Inspiration und Motivation finden könnt.
Ganz viel Liebe von eurer GrIStuF-Family

Hier der Link zum Online-Echo: https://onlineecho.gristuf.org/de/