Medienprojekte

Konzeptioneller Ansatz

Wir ergänzen die bisherige entwicklungspolitische Bildungsarbeit von verquer mit kreativen, öffentlichkeitswirksamen und ergebnisorientierten Elementen.

In mindestens zweitägigen Projektangeboten bearbeiten Jugendlichen gemeinsam mit Multiplikator*innen Fragen globaler Gerechtigkeit und erstellen ein mediales Produkt. Dabei kann es sich um einen Radiobeitrag, einen Handyfilm, ein Plakat oder eine öffentliche Intervention handeln.

All das was in den Projekttagen entsteht kann von den Klassen und Gruppen genutzt werden um in ihrer Schule und ihrer Umgebung auf globale Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen und Diskussionen anzuregen.

 

Informationen zu den Medien-Projekten:

Hörspiele & Radiobeträge

In einem mindestens dreitägigen Projekt können Teilnehmer*innen Audiobeiträge wie Interviews, Umfragen, Radiofeatures oder Hörspiel zu verschiedenen Themen produzieren. Anschließend sind diese hier auf unserer Homepage zu hören, sowie  in der verquer. Radiosendung VeRa bei Radio 98eins und LOHRO.

Plakate

In einem mindestens zweitägigen Projekt können Kampagnenplakate entworfen und mithilfe der Siebdrucktechnik gedruckt werden. Dabei werden die globalen Themen aufgegriffen, die den Teilnehmenden besonders wichtig sind und die sie mit anderen teilen möchten.

öffentliche Aktion

Kreative Aktionen machen Menschen neugierig und bieten etwas, das auch unabhängig vom Inhalt erst einmal interessant ist. So lassen sich auch “schwere” Themen mit der Öffentlichkeit teilen. Kreative Aktionen sind für alle ein Erlebnis – sowohl für die Aktiven, die mitgemacht haben, als auch für die Zuschauer*innen und Passant*innen. In einem mindestens zweitägigem Projekt können zum Beispiel Flashmobs, Straßentheater, verstecktes Theater, Radiobalett, Jubeldemos und vieles mehr entstehen.

Handyfilm

Fast jede*r hat ein Handy in der Tasche mit dem Filme gedreht, gespeichert, bearbeitet und verbreitet werden können. Wir wollen versuchen diese Technik zu nutzen und einen Film zu drehen, den die Teilnehmenden nutzen können um auf globale Ungerechtigkeiten hinzuweisen.
 

ironiekon2

Themen der Projekte:

Medienprojekte können zu allen sieben bekannten Themen von verquer durchgeführt werden.

 

 

MIT.DENKEN – MIT.MiSCHEN:

2016 und 2017 sind in Projekten mit Schüler*innen und Jugendgruppen Plakate, Hörbeiträge, öffentliche Aktionen, Flyer, Skulpturen und vieles mehr entstanden. Die Ausstellung war im Herbst 2017 in Anklam, Greifswald und Bergen auf Rügen zu sehen. Mit unserer Ausstellung wollen wir Fragen aufwerfen:

Kann ich die Gesellschaft mitgestalten?
Wie kann ich für mehr globale Gerechtigkeit eintreten?
Wie sorge ich dafür, dass meine Stimme gehört wird?
Wie kann ich Medien dafür nutzen andere zum Nachdenken anzuregen?
Was bringen Demonstrationen?
Welche Aktivitäten passen zu mir?

Ab Dezember 2017 ist die Ausstellung ausleihbar. Wenn Sie mitmischen und die Ausstellung zeigen wollen, melden Sie sich einfach bei uns.